Der Okinawa Kobudo Kazukan Verein Düsseldorf veranstaltet seit Jahren jährliche Lehrgänge, die sowohl in Paris als auch in Deutschland stattfinden.

Dieses Jahr am letzten Septemberwochenende war wieder Düsseldorf dran. Am Samstag und Sonntag trafen sich ca. 50 Leute aus Deutschand, die ihre Techniken verfeinern wollten, und auch eine kleinere Anfängergruppe, die  das erste Mal die „Luft der Okinawawaffen“ schnuppern wollte.

Geleitet von Shihan Oshiro (8. Dan) aus Paris, der nach langer Krankheit wieder teilnehmen konnte, und begleitet von Sensei Hans Bäuml (5. Dan) aus Düsseldorf sowie Sensei Sonja Ehmendörfer (4. Dan).  Den gesamten Samstagnachmittag nahmen der Anfängerkurs für Bo (Grundtechniken und die ersten beiden Katas) ein, sowie die Fortgeschrittenen mit ihren Sai Übungen (Grundtechniken, Kata und Bunkai), während der Sonntag vormittag für Wiederholungen und neue Waffengattungen freigehalten wurde. Die Kyuprüfungen fanden danach nicht öffentlich statt. Herzlichen Glückwunsch von dieser Stelle an die erfolgreichen Prüflinge.

Die höheren Kyu- und  Dangrade übten unter Leitung von Sensei Bäuml ihre Grundtechniken an verschiedenen Waffenarten, während die Anfänger Bo Techniken von Sensei Ehmendörfer gezeigt bekamen und diese eifrig und im Schweiße ihres Angesichtes übten.

Wir waren mit soviel Eifer am Werk, das das geplante Lehrgangsende weit überschritten wurden, auch wenn die Arme aufgrund des ungewohnten Gewichtes des Waffen lang und länger wurden.

Die Bildstrecke zeigt entsprechende Eindrücke des Lehrgangs und bringt hoffentlich den vorhandenen Spaß – trotz Anstrengung – wieder.

Genial war die Pause am Samstag, mit einem Büffet, so dass sich die entkräfteten „Kämpen“ stärken konnten und somit mit neuen Kräften auf den zweiten Teil des Lehrgangs stürzen konnte.

Insgesamt eine mehr als interessante neue Erfahrung auf einem doch relativ unbekannten Kobudostil, in dem man sich häufig in seine Karateanfangsjahre zurückversetzt fühlte.

Dirk Reißmann

 

Anmelden