Soshihan Hirayama

Soshihan Hirayama


Fotos: Ansgar van Treeck

Soshihan Seiji Hirayama ist Stilrichtungsgründer des Inyo Ryu Kenpo Karate Jitsu Do. Er lebte vom 13.03.1922 bis zum 25.06.2002 in Kyoto; Japan und besaß den 10. Dan. Sein Dojo in Kyoto ist das  Inyo Ryu Honbudojo  www.inyoryu.com und wird von seinem Sohn Shihan Hiroyuki Inagaki weitergeleitet.

Großmeister Hirayama beim Düsseldorfer Inyo Ryu Cup im Jahre 1998

    van Treeck

Gegründet wurde die Stilrichtung 1963 in Kyoto von Ryuso (= Gründer) Seiji Hirayama, 10. Dan (13.03.1922 – 25.06.2002). In alter Tradition wissen nur die inneren/ältesten Schüler Details seiner eigenen Ausbildung. Soweit bekannt, erlernte Hirayama Sensei Karate bei einem in Japan lebenden chinesischen Meister; die Stilrichtung hieß ‘Juji Kenpo’ (Juji = Kreuz). Das Element des Kreuzes findet sich  in vielen  Bewegungen und Techniken des Inyo Ryu Karate wieder.

In seiner Jugend verbrachte der Großmeister regelmäßig Wochen in den Bergen, wo er seine Techniken mit den Elementen der Natur (Steine, Wasser etc) entwickelte und trainierte. Das Leben im Einklang mit der Natur ist ein wichtiger Bestandteil seiner Lehre. Hirayama Sensei schließt damit auch an die ursprünglichen, okinawanischen Trainingsmethoden an. Traditionell besteht daher im Honbo-Dojo auch das erste Training zu Beginn eines Jahres darin, die Techniken im eisigen Wasser eines Flusses oder Sees stehend  zu üben (Kangeiko).

Frühjahrstraining Jan. 2012 (Foto Martina Kern)

Seine speziellen Techniken entwickelte Hirayama Sensei während einer längeren Krankheit: er überlegte, wie er einen Gegner, der wesentlich größer und stärker war als er, besiegen könne. Nach seiner Genesung übte er diese Techniken immer wieder und perfektionierte sie soweit, dass er auch den kräftigsten Gegner besiegen konnte. Er bewahrte alte chinesische Selbstverteidigungs- und Kampftechniken, bei denen ein Minimum an Kraft gebraucht wird, und kombinierte sie mit den alten Karatetechniken aus Okinawa. So entstand „Inyo-Ryu-Kenpo-Karate Jyutsudo“ (Stil der Gegensätze).

Das Inyo Ryu Kenpo Karate Jitsu Do ist eine in Japan weit verbreitete Stilrichtung; Schüler Hirayamas haben ihre eigenen Schulen in verschiedenen Städten gegründet. Das Honbu-Dojo (Zentral-Dojo) befindet sich in Kyoto; noch bis kurz vor seinem Tod überwachte SoShihan (Großmeister) Hirayama regelmäßig das Training seiner Schüler. Eine einzigartige Kampfkunst, die sich sehr erfolgreich in Japan durchsetzte. Viele Schüler des Großmeisters gewannen verschiedene japanische Meisterschaften und gründeten Schulen in Japan, Neuseeland, den USA, Griechenland und Deutschland.

Einer dieser Schüler war Shihan (Meister) Kazunari Hiura, er war der höchste Dan-Träger (9. Dan) außerhalb Japans, der die Inyo Ryu Stilrichtung nach Deutschland brachte, bei dem Shihan David Gordon Tansey und andere Danträger vor mehr als 30 Jahren anfing Karate zu lernen.

Sejii Hirayama

Bis zu seinem Tode im Juni 2002 verfolgte Seiji Hirayama aktiv das Training in seinem Dojo und unterrichtete seine ältesten Schüler – wie z.B. Kazunari Hiura selbst und entwickelte mit ihm zusammen neue Katas.